5./6. November: alpinmesse alpinforum 2011
Anfangs von vielen mit Skepsis betrachtet ist die alpinmesse in Innsbruck heute die wichtigste Messe für Bergsportler im deutschsprachigen Raum!

Bild: Stefan Glowacz
Begonnen hat alles mit dem alpinforum. Diese aus den Kapruner Gesprächen hervor gegangene Diskussions-Plattform für alpine Profis, wurde von einigen Firmen unterstützt, welche im kleinen Rahmen ihre aktuellen Bergsport Produkte vorgestellt haben. Als das Alpinforum 2006 in das Messegelände Innsbruck übersiedelte, erkannte der Veranstalter, das Österreichische Kuratorium für alpine Sicherheit, die einmalige Chance die sich nun bot: Man folgte dem Wunsch vieler Bergsportler und lud ausgewählte Hersteller ein, ihre aktuellen alpinen Produkte zu präsentieren. So entstand im deutschsprachigen Raum die erste und einzige Bergsport-Messe, die sich an den interessierten Endverbraucher richtet.

Beratung vom Hersteller
So kann sich der Bergsportler direkt bei den Herstellern beraten und informieren, welches Produkt für ihn das passende ist. Wo sonst kann der interessente Bergsportler zB die komplette Palette an Schitourenausrüstung begutachten und sich sein eigenes Bild machen. In den meisten Sportgeschäften leider nicht – führen diese doch nur eine bestimmt Auswahl an Marken und Produkten. Deshalb bietet das Österreichische Kuratorium für alpine Sicherheit mit der alpinmesse eine Plattform für Hersteller und Konsumenten, sich ein Wochenende lang zum Thema „Sicherheit im Bergsport“ aus zu tauschen.

Nicht nur Hersteller von Bergsportausrüstung sind bei der Alpinmesse vertreten. Nahezu jede Institution und jeder Verein aus dem alpinen Umfeld ist mit einem Stand vertreten: Alpinpolizei, Naturfreunde, Bundesheer, Alpenverein, ZAMG, Bergsportführer-Verband, Bergrettung, Schiverband usw. sind vor Ort und stehen für Fragen und zur Beratung zur Verfügung. Eingefleischte Alpinisten freuen sich an diesen Ständen oft zum ersten Mal das Gesicht zu einer bekannten Persönlichkeit zu sehen. Für Einsteiger in den Bergsport sind vor allem die alpinen Vereine Anlaufstelle Nummer eins, um sich über die Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Impulsvorträge vom Experten

Jeder Skitoureneinsteiger oder Gelegenheitstourengeher kennt das Problem: Man ist mit vermeintlich „erfahrenen“ und konditionsstarken Bekannten unterwegs und stellt überrascht fest, dass übliche Standards von denen man gelesen hat ganz einfach ignoriert werden: Lawinen-Verschütteten-Suchgerät Check und Materialkontrolle am Ausgangspunkt? Fehlanzeige. Kurzes Besprechen des aktuellen Lawinenlageberichtes? Gibt es nicht. Nun möchte man als „Anfänger“ keinen Wirbel in die Gruppe bringen, weiß man doch auch nicht so genau, wie wichtig diese Standards tatsächlich sind; und vor allem ist man oft froh, mitgenommen zu werden – und ist beschäftigt, irgendwie mit dem Tempo mit zu halten. Gerade hier bietet die alpinmesse die einmalige Gelegenheit, sich aus erster Hand zu informieren und von „neutralen“ Stellen die aktuellen Standards und Lehrmeinungen erklärt zu bekommen.
Die alpinen Vereine sowie Vertreter von Bergführerverband und Bergrettung stehen für jede Auskunft persönlich zur Verfügung. Daneben sprechen internationale Experten in Kurzreferaten zu diesem Thema und für weitere technische Fragen zur Notfallausrüstung beantworten die Vertreter der Hersteller.

Bild: Notfall Lawine
700 m² großes LVS-Trainingsfeld mit Schnee aus Hochfügen
Sich die aktuelle Alpinausrüstung anzusehen ist das eine, sie dann in der Praxis auszuprobieren das andere. Beides ist bei der alpinmesse möglich! Bei verschiedenen Workshops haben die Besucher die Möglichkeit, das Gehörte in der Praxis aus zu probieren.
Highlight ist das 700 Quadratmeter große Schneefeld mit Schnee aus Hochfügen. Dort kann die Suche mit dem Lawinen-Verschütteten-Suchgerät unter professioneller Anleitung trainiert werden– natürlich kostenlos. Daneben gibt es Workshops zu den Themen Sicherungsgeräte beim Klettern, Richtiges Wachsen der Schier, Höhenverträglichkeitstests, Notfall im Gebirge mit Bergung eines Lawinenopfers und Notbiwakbauen.

Glowacz – Zak - Gerdes
Die beiden alpinmesse-Tage klingen jeweils mit einem Multivisionsvortrag aus. Doch nicht mit irgendeinem! Am Samstag berichtet der charismatische Stefan Glowacz von seinen beiden Reisen „Ans Ende der Welt“ nach Baffin Island. Seekajaks, Eisbären, Freunde und eine Erstbesteigung. Am Sonntag lässt Lokalmatador Heinz Zak seine „Abenteuer in der Senkrechten“ Revue passieren und erzählt mit seinen grandiosen Fotos die Entwicklung des Freikletterns. Besonders freuen wir uns auf den Auftritt von Matt Gerdes (bergundsteigen 2/10) am Sonntagnachmittag: Der amerikanische BASE-Springer gibt erstmals Einblicke in seinen Sport und lässt den Zuhörer mit Fotos und unglaublichen Filmmaterial an der Faszination seines Sportes teilhaben – Gänsehaut garantiert.

Auf über 80 Ständen präsentieren sich 40 Ausrüstungshersteller, 30 alpine Institutionen sowie Alpinschulen, Buchverlage uvm. mit ihren Neuheiten für die Wintersaison 11/12 bzw. den Sommer 2012. Daneben erwarten den Besucher sieben Workshops, Impulsvorträge zum Thema Schitour, Bergreisevorträge, Gewinnspiele, Kletterturm, das Finale des Austrian Slackline Cup sowie drei Multivisionsvorträge.

alpinforum 2011 - mit Jürg Schweizer und Werner Munter
Seit fast 50 Jahren ist das Alpinform das Fachsymposium, wo sich Alpinwissenschaftler und Praktiker, wie Berg- und Wanderführer, Bergretter und Tourenleiter treffen, neueste Erkenntnisse präsentieren und auch herzhaft diskutieren.
Dieses Jahr mit dabei zahlreiche internationale Top-Referenten, wie etwa einer der weltweit führenden Schnee- und Lawinenforscher Jürg Schweizer vom berühmten SLF. Ganz besonders muss erwähnt werden, dass beim diesjährigen Alpinforum derjenige, der die Lawinenkunde in den letzten 30 Jahren am meisten bewegt hat, einer seiner mittlerweile wirklich sehr seltenen Vorträge halt, nämlich kein geringerer als „Lawinenpapst“ Werner Munter!

Informationen
alpinmesse
5. und 6. November 2011, Messe Innsbruck
Öffnungszeiten: Samstag von 10.00 bis 19.00 Uhr, Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr
Eintritt: Tageskarte € 6.- freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre
Glowacz, Zak, Gerdes: € 15 pro Vortrag (inkl. Messeeintritt des jeweiligen Tages)
Detailinfos, Kartenvorverkauf und kostenlose Anmeldung zu den Workshops auf www.alpinmesse.info

alpinforum
Samstag, 5. November 2011, Messe Innsbruck
Beginn: 9.45 Uhr – Ende 18.00 Uhr
Eintritt: € 22.- inkl. Messeintritt am Samstag und Sonntag – Ermäßigungen für alpine Führungskräfte, wie Bergführer, Bergretter und Tourenleiter des OeAV(siehe Website)
Kartenreservierung (Achtung: beschränkte Teilnehmerzahl!), alle Vorträge, genaues Programm inkl. Zeitplan auf www.alpinforum.info


zurück »

mehr

Gewinnspiel
Gewinnspiel

mehr


mehr


mehr


mehr