11. bis 15. November: Mountainfilm Graz
Vom 11. bis 15. November heißt es wieder in Graz: Film ab! Das internationale Filmfestival Mountainfilm Graz wird wieder zum Hotspot der besten, spannendsten und spektakulärsten Filme der Outdoor-Welt.

Nach 25 erfolgreichen Jahren als „Internationales Berg- & Abenteuer Filmfestival“ startet das heimische Epizentrum alpiner Cineasten als „Mountainfilm Graz 2014“ mit neuem Gesicht. 240 Beiträge aus aller Welt wurden dieses Jahr zum Wettbewerb um den „Grand Prix Graz“ eingereicht. Neu sind die vier thematischen Kategorien, die die unterschiedlichen Aspekte des „Berglebens“ umfassen: Alpinismus & Expeditionen, Sport in Berg- & Naturräumen, Natur & Umwelt sowie Menschen & Kulturen. Mit der Aktualisierung der Kategorien trägt das Festival den Veränderungen im Bergsport und filmische Auseinandersetzung mit den alpinen Themen Rechnung. Neu ist heuer auch der Preis „Kamera Alpin Austria“ für den besten österreichischen Film des Festivals, womit die heimische Szene, die großartige Produktionen liefert, etwas ins Rampenlicht gerückt wird. 
Die neuesten Filmproduktionen sind im Congress Graz, im Dom im Berg und im Schubertkino zu sehen. Das Festivalambiente will sich vom klassischen Kinoabend unterscheiden und den Austausch unter Besuchern, Filmschaffenden und Bergsportlern fördern. Zahlreiche Abenteurer, Naturfilmer wie Michael Schlamberger und Bergsteiger wie Hansjörg präsentieren ihre Geschichten persönlich auf der Bühne dem Publikum. 


Im Zeichen der Sherpas
Neu auch, dass das Filmfestival Mountainfilm Graz in Zukunft verstärkt Themen aufgreifen wird, die die Bergsteigercommunity beschäftigen und sich auch in den Filmen wiederfindet. 2014 war ein Ereignis markant: Die Lawine am Everest, die das Leben von 16 Sherpas forderte, die damit beschäftigt waren, den Berg für die kommende (Touristen-)Saison vorzubereiten. Abgesehen von der Tragik der Einzelschicksale hat die Tragödie viele Fragen rund um Massentourismus, Mitverantwortung für andere und die Bewertung einer Everestbesteigung aufgeworfen. Diese Fragen werden in einzelnen Filmen behandelt, die kurz nach der Tragödie entstanden sind. In Graz wird zudem Jamling Tenzing Norgay Sherpa sein, der Sohn des berühmten Tenzing Norgay, der gemeinsam mit Edmund Hillary als erstes auf dem Gipfel des Mount Everest gestanden hat. Jamling T. Norgay verbindet aber auch eine besondere Freundschaft zu Festival-Organisator Robert Schauer, mit dem er u. a. am Everest unterwegs war. 
Robert Schauer selbst hat auch bei der 26. Auflage „seines“ Festivals nichts an Begeisterung und Freude verloren. Ihn freut vor allem „die hohe Qualität der Filme, die dem Festival zu seinem so unschlagbaren Stellenwert – und seiner ungeheuren Beliebtheit – innerhalb der internationalen Filmszene verholfen hat. “

Infos: Mountainfilm Graz 2014
Internationales Filmfestival mit Wettbewerb um den Grand Prix Graz
11.-15. November 2014
Congress Graz, Dom Im Berg, Schubertkino
www.mountainfilm.com

Bild: Deschaumes




zurück »

mehr

Gewinnspiel
Gewinnspiel

mehr


mehr


mehr


mehr