Land der Berge 4/2015
Themen auf einen Blick: Klettersteige um den Gardasee – Salzkammergut: Ferratas mit Seeblick – Fun-Klettersteige – Terra incognita über dem Zirknitztal – Hohe Tatra: Am Dach der Karpaten –
Wochenendtouren in die Karpaten – 150 Jahre Matterhorn: Kriminalfall und Kunstwerk Matterhorn – Interview: Christian Stangl – Reportage: Der Waldmensch und seine vergessene Welt – Sicherheit: Klettersteiggehen für Einsteiger – Praxistest: 13 Allroundschuhe

La dolce via ferrata
Der Gardasee gilt als Klettersteig-Eldorado. Um ihn herum finden sich eindrucksvolle Steige von unterschiedlicher Schwierigkeit und Länge, mit meist kurzen Zustiegen, großartigem Ambiente, Seeblick und Gelato als Nervennahrung. Von Andrea (Text) und Andreas Strauß (Fotos)

Ferratas mit Seeblick
Vom See in den Fels und wieder zurück in den See – ein Urlaubstraum für Klettersteig-Fans! Im Salzkammergut wurden in den letzten Jahren etliche Drahtseilwege mit Seebezug errichtet. Die besondere regionale Qualität gepaart mit einem außerordentlichen Klettersteigerlebnis ist ein Geschenk für Ferratisti. Von Csaba Szépfalusi (Text und Bilder)

Fun-Klettersteige
Wasserfälle, Durchgangshöhlen, Hängebrücken, Flying-Fox-Anlagen – immer mehr „Fun- Klettersteige“ warten mit zusätzlichen Attraktionen in Form von verschiedenen kleinen „Mutproben“ oder „Kicks“ auf. Eine kleine, aber feine Auswahl in dieser und in der nächsten Ausgabe. Von Kurt Schall (Texte, Bilder und Topos)

Terra incognita über dem Zirknitztal
Die Berge um die Zirknitz scheinen für viele ein weißer Fleck auf der Landkarte zu sein. Obwohl sich hier in der Goldberggruppe echte Touren-Goldstücke verbergen, ist kaum mit Gleichgesinnten zu rechnen. Von Uwe Grinzinger (Text und Bilder)

Am Dach der Karpaten
Die Hohe Tatra bietet neben einmaliger Berglandschaft, wilden Gipfeln und ursprünglicher Natur auch die Besonderheit der letzten Träger Europas bei ihrer Berufsausübung und ihrem jährlichen Wettbewerb, der „Sherpa-Rallye“. Von Martin Grabner (Text und Bilder)

Warmes Wasser, wilde Wände
Der Karawankenzug mit seinen senkrechten Steilwänden auf Kärntner Seite ist ein Paradies für Kletterer und bietet eine der spektakulärsten Überschreitungen der Südalpen. Zur Region gehören jedoch auch dessen Vorberge, die gemeinsam mit etlichen warmen Badeseen die süd.stlichste Ecke des Landes prägen. Dort geht es etwas gemütlicher zu. Von Martin Marktl (Text und Bilder)

Kriminalfall Matterhorn
Die Geschichte der Matterhorn-Erstbesteigung klingt wie die Idee eines Hollywood-Regieneulings, der kein Klischee auslassen will: „Der unbezwingliche Gipfel! Die Rivalität um die Erstersteigung! Der Absturz der Sieger! Der Seilriss-Krimi mit gerichtlichem Nachspiel! Die Liebesgeschichte entfällt – es ist ein reiner Testosteronschinken.“ 
Von Adi Mokrejs (Text), W. Stinn, Archiv Mokrejs, ÖAK (Bilder)

Kunstwerk Matterhorn
Ein Bilderbogen von 1806 bis 2015
Von Oskar Kokoschka bis Elijah Walton, von E. T. Compton bis Emil Nolde – all diese Maler wurden von der Schönheit und dem Mythos des Matterhorns in Bann gezogen. Das Kunstwerk der Natur wurde oft genug zu einem Kunstwerk von Menschenhand. Von Kornelia Stinn (Text) und Winfried Stinn u. a. (Fotos)

Ein Schneller, Höher, Weiter im Alpinismus geht kaum mehr.
Interview mit Christian Stangl

Christian Stangl is back! Nach dem K2-Dilemma 2010 und einer schweren Lebenskrise hat er als erster Mensch die drei höchsten Berge jedes Kontinents bestiegen. Wie hat er zum Leben und zum Erfolg zurückgefunden, warum wurde aus dem Skyrunner ein Skywalker, aus dem ehemaligen Bergläufer ein Bergvermesser?

Der Waldmensch und seine vergessene Welt
Einen Menschen wie Fero trifft man nur mehr selten: Zurückgezogen lebt er in der wilden Berglandschaft des Naturparks Adamello-Brenta. Der Wald ist sein Leben, die Natur ein Buch, das er zu lesen versteht, Wildpflanzen seine Nahrung und Medizin. Und er wird zum Rebellen, wenn jemand seine Welt zerstören will.
Von Sylvia Lischer (Text), Gerhard Eisenschink (Bilder)

Sicherheit: Klettersteiggehen für Einsteiger
Das Begehen von Eisenwegen hat sich als beliebter Bergsport längst etabliert. Wer damit beginnen will, sollte einiges beachten, wie etwa die unterschiedlichen Anforderungen von Klettersteigen, die richtige Ausrüstung und die Gefahren, die einem an der Via Ferrata begegnen können. 
Von Ewald Lidl und Heinz Zak

Praxistest: 13 Allroundschuhe
Die Berge halten vielfältige Untergründe bereit. Ideal also wären Schuhe, die alles können: Straße, Forstweg, Pfad, Fels, Geröll und vielleicht sogar Eis und Schnee. Gibt es solche Alleskönner? Von Eika und Kurt Bernauer (Text & Bilder)


zurück »
Gewinnspiel
Gewinnspiel

mehr


mehr


mehr


mehr