Alphorn-Workshops auf Dachstein-Almhütte
Die auf über 1700 Meter gelegene Dachstein-Almhütte auf dem gleichnamigen Bergmassiv ist seit neuestem Standort für intensive einwöchige Workshops in der Disziplin des Alphornblasens.

Alphornblasen wird immer beliebter. Das Interesse an entsprechenden Kursen und Seminaren wächst rasant – ein Trend, der nun schon seit mehreren Jahrzehnten andauert. Besonders gefragt sind Lehrgänge in der natürlichen alpinen Umgebung dieses jahrhundertealten Instruments, das in früheren Zeiten der Verständigung von Hirten zwischen den Almen diente, aber auch dem Beruhigen der Kühe, so dass diese mehr Milch produzierten.
Heutzutage liegt seine Faszination wohl eher in der Wirkung begründet, die von den tiefen und kraftvollen Klängen der bis zu vier Meter langen Blasinstrumente ausgeht und Menschen aller Altersklassen begeistert. Die Befriedigung, wenn es das erste Mal gelingt, dem Alphorn einen satten und sauberen Ton zu entlocken, ist enorm.
Die auf über 1700 Meter gelegene Dachstein-Almhütte auf dem gleichnamigen Bergmassiv ist seit neuestem Standort für intensive einwöchige Workshops in der Disziplin des Alphornblasens. Der aufgrund seiner geographischen Lage zwischen den österreichischen Bundesländern Salzburg, Oberösterreich und Steiermark auch „Drei-Länder-Berg“ genannte Dachstein gibt dafür die ideale Kulisse ab. Von der Almhütte aus herrscht eine dramatisch-schöne Aussicht auf die umliegenden Täler und Berge, die mit dem Hohen Dachstein an der Dreitausendermarke kratzen.
Hüttenwirt Michael Haid ist selbst der Alphorn-Faszination erlegen. Er erklärt, warum: „Ich sehe meine Hütte als Ort der Erholung und Besinnung. Die Klänge der Alphörner verstärken diese Wirkung. Ich möchte meine Gäste einladen, an diesem unvergesslichen Erlebnis teilzuhaben.“ Haid selbst zählt sich noch zu den Anfängern unter den Hornbläsern. Mit Fritz Moßhammer hat er sich jedoch einen Meister des Fachs auf die Alm geholt, der zu den bekanntesten und besten Alphornbläsern Österreichs zählt und die Workshops leitet. Die beiden kennen sich vom Münchner Alphornkollektiv. Dessen musikalisches Programm umfasst traditionelle Volksmusik aber auch Klassik, internationale Klänge sowie modernen Jazz und stößt auf reges Interesse beim Publikum: So war die Band unter anderem auf die Eröffnung der Fußball-EM 2008 in Salzburg eingeladen und blies mit kräftigen Tönen vom Dach des Festspielhauses zum Start des sportlichen Großereignisses.
Die nächsten Workshops auf der Dachstein-Alm finden im August und September statt und beinhalten Übernachtung mit Halbpension. Weitere Termine sind geplant.


zurück »

mehr

Gewinnspiel
Gewinnspiel

mehr


mehr


mehr


mehr