10 Jahre Abenteuer- und Reisediafestival El Mundo
10 Jahre el mundo. Die Idee, 1998 von einigen Reiseenthusiasten umgesetzt, ist heute zur Institution unter den Diafestivals geworden. 17. bis 19. Oktober, Festsaal im Zentrum Judenburg ...

10 Jahre el mundo. Das gab viele Highlights. Etwa den Besuch von Tony Wheeler, dem legendären Gründer von Lonely Planets. Oder die Lesung von Kultautor Andreas Altmann. Berührend und unvergesslich der „In memoriam“-Vortrag für den Bergsteiger Julian Neumaier, der bei el mundo als Referent hätte teilnehmen sollen und in den peruanischen Alpen verunglückte. Sein bester Freund hielt an seiner Stelle den Vortrag - und ein ganzer Saal weinte.

Mittlerweile haben Referenten aus sieben Ländern bei el mundo präsentiert, viele der Gewinner sind als Topvortragende im deutschen Sprachraum präsent. Eine Prämierung bei el mundo hat sich mittlerweile zu einem anerkannten Gütesiegel entwickelt.

Auch dieses Jahr erwartet die Besucher ein hochkarätiges Programm. Ob eine nostalgische Lada-Tour in den Kongo, ob eine Expedition zum höchsten Gipfel der Antarktis, ob Yukon, Seidenstraße oder Mekong: Die Erde hat sich nach wie vor ihre ungemeine Vielfalt und eine Vielzahl von Freiräumen bewahrt.

Auch Gerhard Osterbauer hält einen Vortrag zur "Antarktis - Die weiße Stille".
Programmsplitter, 17. bis 19. Oktober, Festsaal im Zentrum Judenburg:

"Seidenstraße" (Andreas Scharnagl)
"Ägypten - Der geheimnisvolle Stein des Tutenchamun" (Katja Dippold, Josef Niedermeier)
"Rund um den Irak - Mit der Feuerwehr durch die Achse des Bösen" (Norbert Blank)
"Mit dem Faltboot am Mekong" (Patrizia Köhler)
"Yukon - Sehnsucht Wildnis" (Romano Schenk)
"Barfuss durch die Alpen" (Martl Jung)
"Die schönsten Berge, die faszinierendsten Naturlandschaften der Erde" (Hans Thurner)


zurück »
Gewinnspiel
Gewinnspiel

mehr


mehr


mehr


mehr